Wednesday, 16 May 2018

Der Bulle


Könnte eine Kunstinstallation sein, ist aber 2016 in Eggenfelden passiert:
Ein Bulle entkommt aus einem umgekippten Viehtransporter, rennt in einen Supermarkt und wird dort wenig später von der Polizei erschossen. Ein befremdliches Bild, obwohl die Supermärkte doch voller Tierleichen sind.



Ein Bulle ist in Bayern von einem Viehtransporter in einen Supermarkt geflüchtet und dort erschossen worden. Das Tier sei nach einem Unfall in Eggenfelden getürmt und habe von den Einsatzkräften nicht eingefangen werden können, teilte die Polizei mit. Nachdem der Bulle einen Feuerwehrmann leicht verletzt hatte, stürmte das Tier in das Geschäft, das geräumt wurde. Ein Polizist erschoss schließlich das Tier. Der Schaden in dem Supermarkt wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Bei dem Unfall auf einer Bundesstraße war der Transporter aus zunächst ungeklärter Ursache umgekippt. Insgesamt flüchteten zehn Rinder von dem Anhänger. Neun Tiere konnten rasch eingefangen und in ein nahegelegenes, umzäuntes Grundstück getrieben werden.
Quelle



Quelle

Tuesday, 15 May 2018

Backup - Keyboard


Korg X5D



• Sound Generation Method AI2 (Advanced Integrated) Synthesis System

• Sound Source - 64 voices, 64 oscillators (single mode)
- 32 voices, 64 oscillators (double mode)

• Keyboard 61-key, velocity sensitive
• Waveform Memory PCM ROM 8 MB

• Sounds - 430 Multi sounds
- 215 drum / percussion sounds
- 64 notes of polyphony

• Effects - 2 independent digital multi-effect systems
- 47 effects including delay, reverb, distortion and rotary speaker

• Program / Combination - ROM 128 programs + 8 drum programs (including one drum program for GM)
- RAM 100 programs + 100 combinations

• Control Inputs - Assignable Switch
- Assignable Pedal

• Outputs L/MONO, R, Headphones
• Communication Terminal Computer interface (to host PC)
• MIDI IN, OUT, THRU
• Display LCD 16 characters x 2 lines with backlight
• Power Supply DC 12 V, 700 mA (AC adapter)
• Consumption 14 Watts
• Dimensions 90 (W) x 25.4 (D) x 8.3 (H) cm
• Weight 4.5 kg

YouTube



Korg X50



• Sound Generation Method - HI (Hyper Integrated) sound engine
- 48 kHz sampling frequency
- 470 multisamples + 518 drumsamples

• Keyboard 61-key, velocity sensitive
• Waveform Memory PCM ROM 64 MB

• Polyphony - 62 voices, 62 oscillators (in single mode)
- 31 voices, 62 oscillators (in double mode)

• Effect Section - Stereo digital multi effect system, all can be used simultaneously
- 2 Master Effects (mono in, stereo out)
- 1 Insert Effect (stereo in/out)
- 1 Master Effect (3-band stereo)

• Number of Effect Types 89 (available for Insert Effect and Master Effects)

• Program / Combination - 512 user Programs (512 preloaded)
- 384 user Combinations (384 preloaded)
- 128 user Multi sets (16 preloaded)
- 40 user Drumkits (16 preloaded)
- GM sound map compatible - 128 programs + 9 GM2 drum kits (ROM)

• Dual Polyphonic Arpeggiator - Two arpeggiators, useable simultaneously in Combination and Multi Modes
- one arpeggiator can be used in Program Mode
- 5 preset, 251 user arpeggio patterns (251 preloaded)

• Controllers - pitch bend wheel
- modulation wheel
- Realtime controls knob 1~4
- Audition key
- Category key

• Display 240 x 64 dots LCD with backlight, graphical user interface
• Outputs Main-L / Mono, R, Individual-1, 2, Headphones
• USB type B connector (transmits MIDI only)
• MIDI IN, OUT
• Power Supply DC 12 V
• Consumption 12 Watts
• Dimensions 97.5 (W) x 25.7 (D) x 8(H) cm
• Weight 4.3 kg

YouTube




Yamaha P95

















• Keyboard - Number of Keys: 88
- Type: Graded Hammer Standard (GHS) Keyboard
- Touch Sensitivity: Hard / Medium / Soft / Fixed

• Tone Generating Technology AWM Stereo Sampling
• Number of Polyphony 64
• Number of Voices 10
• Internal Memory 65KB for User Song
• Metronome Tempo Range: 32 - 280
• Amplifiers 6W x 2
• Headphones x 2
• MIDI In / out
• Speakers (12cm x 6cm) x 2
• Dimensions 132.6 cm (W) x 15.2 (H) x 29.5 (D) cm
• DC IN 12 V

YouTube




Waldorf & Blofeld



Features

• high-quality semi-weighted keyboard with 49 keys, velocity and aftertouch
• Sustain pedal connector
• Octave up/down buttons
• Freely programmable button
• Sturdy metal enclosure
• 7 x endless stainless steel dials
• Graphic display 128 x 64 pixels, with white background LED
• More than 1000 sounds
• Virtual analog, wavetable and sample-based oscillators
• Frequency modulation between oscillators
• All Q oscillator models
• All microwave II/XT/XTk wavetables
• Filter FM• 3 x fast LFOs per voice
• 4 x fast envelopes per voice
• Powerful arpeggiator
• Freely programmable arpeggiator pattern with up to 16 x steps per sound
• USB interface for MIDI I/O
• Uses standard USB MIDI driver provided by host computer OS
• Windows ME minimum, Windows XP or newer recommended
• Mac OS X 10.2 minimum, Mac OS X 10.3 or newer recommended
• Up to 25 x voices

Specifications
• Power 100-240V, 50-60Hz
• Oscillators 3 x oscillators per voice
• Filters 2 x independent multi mode filters per voice
• Program memory 60 MB sample memory
• Velocity sensitive Yes
• Keyboard 49 key
• Inputs 1 x sustain pedal, 1 x USB
• Outputs 2 x TRS, 1 x headphone
• Controls Pitchbend wheel, modulation wheel


C O N T R O L L E R




──────────────────

Monday, 16 April 2018

Ein Forum für das Bedingungslose Grundeinkommen

    Ein Forum für das Bedingungslose Grundeinkommen

  www.bge-forum.eu

    Wenn Du Fragen hast oder mit anderen über das Thema BGE diskutieren möchtest, dann registriere Dich hier und nehme teil.
    Die Benutzung ist sehr bedienerfreundlich und eine Reaktion bzw Beantwortung einer Frage dauert üblicherweise nicht lange.


    Wir freuen uns über jedes neue Mitglied.

    Quelle

Friday, 30 March 2018

Dürfen Schüler auf Toilette gehen?


Dürfen Schüler auf Toilette gehen?


Quelle


Siehe auch:

Angst vor der Schule




Schule und Freiheitsberaubung




Schulverweigerung ist ein Menschenrecht




Mein Kind geht nicht zur Schule




Wozu brauchen wir Noten?




Burnout in der Schule




Mathe in der Schule




Mit Gewalt in die Schule




Leben ohne Schule




So macht Schule Spaß




Mobbing an Schulen




Schulnoten abschaffen




Erschöpfungsdepression bei Kindern




Schule? Nein, danke!




Precht über die Schule




Schule zu Hause - Mutter muss Strafe zahlen




Freilerner - ein Leben ohne Schule




Ranga Yogeshwar kritisiert das Schulsystem scharf




Precht, Kritik am Bildungssystem




"Schulzwang" - ein Problem




Schule in der Krise




Schule-des-Lebens-Hamburg




Gehirnwäsche Bildungssystem




Homeschooling




Freerk Huisken - Macht Schule dumm?




"Freilerner" in Thüringen




Keine Lust auf Zwang




Viel gepaukt - nichts behalten




Selbstbestimmtes Lernen




Mittagsmagazin - Sabine Czerny




Die Schulpflicht gehört abgeschafft!




Freilerner und die Schulpflicht




Leidvermeidung und Lustgewinnung




Das Schulsytem und die Noten




Veraltetes Schulsystem




Über das Schulsystem 2




Radio Igel - Gerald Hüther




Lernen ist ein Kinderspiel




Alltag im Klassenzimmer




Eine "ausgezeichnete" Lehrerin




Schulnoten zur Disziplinierung




Hungrig zur Schule - Kinderarmut




Fünfsprachig ohne Schule




Verwahrloste Schulen




Jeder fünfte Schüler ritzt sich




12-Jähriger fast tot geprügelt




Disziplin für Schüler




Sitzen bleiben? Ja, gerne




Schulzwang umgehen




Nachhilfe für Schüler




Prof Hüther über das Schulsystem

Thursday, 29 March 2018

Friday, 29 December 2017

Rainer Maria Rilke


Rainer Maria Rilke: Von Kunst-Dingen
Kapitel 18


Wonach die Zeit am sehnlichsten verlangt, das sind immer wieder die großen Individualitäten, die anders sind: denn immer ist mit ihnen die Zukunft gewesen. Wenn aber im Kinde die Individualität sich zeigt, wird sie verächtlich oder geringschätzig behandelt, womöglich, was für das Kind am schmerzlichsten ist – verlacht. Man geht mit ihnen um, als ob sie nichts Eigenes hätten, und entwertet ihnen die tiefen Reichtümer, aus denen sie leben, um ihnen dafür Gemeinplätze zu geben. Auch wenn man es den Erwachsenen gegenüber nicht mehr ist, ihnen gegenüber ist man unduldsam und ungeduldig. Das Recht, das man jedem Großen selbstverständlich zugesteht, eine eigene Meinung zu haben, ihnen versagt man es. Die ganze Erziehung, wie sie heute ist, besteht in einem fortwährenden Kampf mit dem Kinde, in dem schließlich beide Teile zu den verwerflichsten Mitteln greifen. Und die Schule setzt nur fort, was die Eltern begonnen haben. Sie ist ein systematischer Kampf gegen die Persönlichkeit. Sie verachtet den einzelnen, seine Wünsche und Sehnsuchten, und sie sieht ihre Aufgabe darin, ihn auf das Niveau der Masse herabzudrücken.

Man lese die Lebensgeschichte aller großen Menschen; sie sind, was sie geworden sind, immer trotz der Schule geworden, nicht durch sie. Die großen Ideen haben in den Schulen alle Lebendigkeit verloren, sie sind abstrakt geworden und langweilig, weil in sie die Absichtlichkeit hineingelegt worden ist zu bilden. Überhaupt ist, was man ›allgemeine Bildung‹ nennt, ein unverhältnismäßig angewachsener, unpersönlich gewordener Vorrat von Wissen, leblos wie ein Konversationslexikon und ohne inneren Zusammenhang wie dieses. Nicht wonach das Kind fragt, giebt man ihm, sondern irgendein bestimmtes Quantum von fertigen Resultaten, die ihm vollkommen gleichgültig sind. Während der ganzen jahrelangen Schulzeit läßt man das Kind selbst, seine Bedürfnisse, Sorgen und Hoffnungen nicht ein einziges Mal zu Worte kommen und gebraucht es nur als Reproduktionsmaschine fertiger Phrasen und Formeln, die es, auf das Marterrad des Examens gespannt, möglichst tadellos wiederholen muß. Dabei vergehen die Jahre, und noch immer fragt niemand, was gerade dieser oder jener Mensch braucht.

Von dem unermeßlichen Wortschwall der Schule werden die jugendlichen Seelen wie von einem Aschenregen überfallen und verschüttet. Der Wille in den jungen Leuten wird verwirrt, und wenn sie endlich mit der Schule fertig sind, so wissen sie nicht mehr, was sie gewollt haben. Ratlos stehen dann die meisten vor dem Leben, auf das man sie nicht vorbereitet hat; entfremdet aller Wirklichkeit, ergreifen sie einen jener zufälligen Berufe, die nicht Persönlichkeiten, sondern Maschinen verlangen, um erfüllt zu werden. Sie haben für das Examen gelernt, und wenn dieses vorüber ist, hat die ›Bildung‹ ihren Zweck erfüllt, sie dürfen anfangen – zu vergessen, und diese Tätigkeit füllt nun ihr weiteres Leben aus. Wo aber einer ist, in dem noch ein Stück Kindheit und Reichtum, ein Stück Persönlichkeit lebt, das nicht hat unterdrückt werden können, da beginnt ein schwerer und banger Rückweg durch das öde Land der Schule und der Erziehung zu einem neuen Anfang, zum Anfang eines neuen eigenen Lebens, das man spät und traurig beginnt. Hier könnte man von mißbrauchter Menschenkraft sprechen, und es ist die Kraft der Besten vielleicht, die für solche schmerzhaften Rückwege ausgegeben wird.

Ellen Key hat mit bewunderungswürdiger Ruhe, zornlos und sachlich gezeigt, wie unrecht die Schule hat, die die Entwickelung der jungen Menschen stört, ihre Wege verwirrt, ihren zuerst so persönlichen Willen abstumpft und es zustande bringt, aus hundert verschiedenen ungeduldigen Kräften eine einzige gleichgültige Trägheit zu machen, von der nichts Neues zu erwarten ist. Sie hat auf alle Irrtümer hingewiesen und gesagt, daß die allgemeinen Schulen sich damit begnügen müßten, das Allgemeine zu geben, das, was wirklich für alle gilt, und das ist ungemein wenig. Jeder dürfte nur bis zu dem Punkte hingeführt werden, auf dem er fähig wird, selbst zu denken, selbst zu arbeiten, selbst zu lernen. Es giebt nur ganz wenige große Wahrheiten, die man vor einer Versammlung aussprechen darf, ohne einen darin zu verletzen: nur diese sind Sache der Schule. Die Schule müßte vor allem mit einzelnen rechnen, nicht mit Klassen: Das Leben und der Tod und das Schicksal sind auch im letzten Sinne für einzelne gemacht, und zu alledem, zu den großen wirklichen Ereignissen, muß die Schule Beziehung gewinnen, wenn sie wieder lebendig werden will.

Die Verfasserin hat nicht versäumt, Reform-Versuche, die in dieser Beziehung (besonders in England) gemacht worden sind, anzuführen, und es ist ungemein interessant, die angegebenen Daten zu lesen. Im übrigen aber hat Ellen Key wohl gefühlt, daß der durchaus verfahrenen und verfehlten, auf falschen Voraussetzungen aufgebauten Erziehungsmethode durch Reformen nicht aufzuhelfen ist. Man müßte einen Strich machen und neu beginnen. Man müßte beginnen, vom Kinde auszugehen, nicht vom Standpunkte des Erwachsenen, der so wenig vom Kinde weiß. Man müßte das Leben des Kindes als ein berechtigtes selbständiges Leben neben dem eigenen gelten lassen und ehren. Dann würde von selbst eine andere Schule, eine Schule ohne Prüfungen und ohne Wettstreit, entstehen, die das Leben nicht aus dem Auge verlieren, sondern immerfort darauf zugehen würde. Und diese Schule ist die einzig mögliche, die einzige, welche nicht hindert, sondern hilft, die einzige, welche nicht Persönlichkeiten im Keime erstickt, sondern jedem die Möglichkeit giebt, die innersten Wünsche seines Wesens durchzusetzen.

Ellen Key hat an mehreren Stellen ihres anregenden und regsamen Buches Kind und Künstler nebeneinandergestellt. Sie hätte ihre ›geträumte Schule‹ auch durch die Tatsache stützen können, daß die Kunst-Akademien eher dazu beigetragen haben, Künstler zu vernichten als solche zu bilden, und daß der normale und glücklichste Werdegang des Künstlers in einer durch Schulmeinungen ungestörten Entfaltung seiner Persönlichkeit besteht. Heute wachsen schon viele Künstler so heran und kommen allein, auf ihrem eigenen Wege, zu Kraft und Können. Und wie nach einer Zeit der akademischen Langweiligkeit eine neue lebendige Kunst mit diesen Künstlern einzusetzen scheint, so wird, wenn einmal Kinder ohne die Schrecken der Schule herangewachsen sein werden, eine Blütezeit des Lebens beginnen.

Ellen Key hat Erfahrung genug, um zu wissen, daß diese Zeit nicht ganz nahe ist. Sie hat statt eines Reformvorschlages den ›Traum einer neuen Schule‹ gegeben, und sie hat ihren Worten dadurch Tendenzlosigkeit und Milde verliehen und ihren Plänen die lebhafte gegenständliche Wirklichkeit des Traumes, die so unvergeßlich ist. Und in der Tat: dieses Jahrhundert wird zu den größten gehören, wenn der Traum, den diese seltsam reife und gerechte Frau in seinen ersten Tagen geträumt hat, in seinen letzten einmal in Erfüllung geht. Vielleicht wird man einmal die Menschen dieses Jahrhunderts danach abschätzen, wie sehr sie an der Verwirklichung dieses Traumes gearbeitet haben. Das Buch Ellen Keys ist die erste Station auf dem neuen Wege. Es wird den Kindern noch nicht helfen können; aber es wird dazu beitragen, unter denen, die jetzt heranwachsen, neue Erzieher und neue Eltern zu bilden. Und das tut vor allem not.

Quelle 1
Quelle 2

Rainer Maria Rilke - Wikipedia
Ellen Key - Wikipedia

Kinderrechte

Wednesday, 20 December 2017

Saturday, 11 November 2017

What I’ve learned after 10 years on a raw vegan diet


  What I’ve learned after 10 years on a raw vegan diet





[...]

After I launched my Nutrition Raw business however, things were not that easy. Why? Because I was promoting a health philosophy that goes against the mainstream medical treatment methodology. And people have a lot of prejudices when it comes to things they don’t know, even if they never read a book in their lives. They look at you weird when you think differently and worst of all, if they don’t like the message, they attack the messenger.

And that’s not everything; the saddest thing of all is that most people in this world don’t really have an open mind. And this was a big shock to me.
For a moment, I thought everyone else was like me, and had the same “eager to learn” and open-minded attitude. Ha-ha, I came soon to figure out that: Nope, no Ariel, most people aren’t like you. A large majority of the world population are closed-minded by “belief”, “socioeconomic status”, “race”, “nationality”, and so many other reasons that completely impede them from seeking out the truth.

And as any reasonably intelligent person knows, people that aren’t open minded are the ones that pay the HIGHEST PRICE in society.
What’s the point of working your entire life in a job you half hate in order to pay your mortgage, and by the time you get to retire and you are meant to “enjoy” life – as they say – you get cancer and die? Does that sound like a living a good life to you? Well, it doesn’t sound like living a good life to me. But that’s often the outcome of people with narrow minds living averages lives.

I am sorry if I sound so harsh, but that’s how I feel and unless people like me speak out, things will never change.
Open-mindedness provides you with a platform to build upon, piling one idea on top of another. It’s very hard to build on experiences without an open mind. Every time you experience and try new things, it collectively adds up, strengthening the person you are and what you believe in. Luckily, not everyone is narrow-minded. I get almost daily messages from my readers these days, with words of encouragement and positives vibes that really make my job worthwhile.

Health is the birth right of each individual, and is the result of your lifestyle choices and the environment.

[...]

Source


Wednesday, 11 October 2017

PC 2017




                PC 2017
         
CPU Inel i5 8600K
Mainboard Asus ROG Z370-I GAMING
RAM G.Skill - F4-2666C15D-32GVR
RAM Corsair - CMK16GX4M2A2666C16R
SSD Samsung 960 Evo M.2
SSD Samsung 960 Pro M.2

Generation Codename Lithogr. Launch Example Base - Turbo LGA IGP
1. Gen Lynnfield 45 nm Q3 2010 i5 760 2.8 - 3.33 GHz 1156 Intel HD
2. Gen Sandy Bridge 32 nm Q1 2011 i5 2500K 3.3 - 3.7 GHz 1155 HD 3000
3. Gen Ivy Bridge 22 nm Q2 2012 i5 3570K 3.4 - 3.8 GHz 1155 HD 4000
4. Gen Haswell 22 nm Q2 2013 i5 4670K 3.4 - 3.8 GHz 1150 HD 4600
5. Gen Broadwell 14 nm Q2 2015 i5 5675R 3.1 - 3.6 GHz 1150 HD 6200
6. Gen Skylake 14 nm Q3 2015 i5 6600K 3.5 - 3.9 GHz 1151 HD 530
7. Gen Kaby Lake 14 nm Q1 2017 i5 7600K 3.8 - 4.2 GHz 1151 HD 630
8. Gen Coffee Lake 14 nm Q4 2017 i5 8600K 3.6 - 4.3 GHz 1151 UHD 630
9. Gen Ice Lake 10 nm 2018 / 2019 i5 9600K - GHz - -



10.10.17
278.95 Euro _ CPU
203.80 Euro _ MB
314.56 Euro _ RAM
224.16 Euro _ SSD
-----------------
1021.47 Euro


12.10.17
278.95 Euro _ CPU
199.97 Euro _ MB
279.75 Euro _ RAM
224.16 Euro _ SSD
-----------------
982.83 Euro


21.10.17
267.64 Euro _ CPU
199.50 Euro _ MB
323.95 Euro _ RAM
218.81 Euro _ SSD
-----------------
1009.90 Euro


08.11.17
269.10 Euro _ CPU
194.44 Euro _ MB
367.95 Euro _ RAM
219.85 Euro _ SSD
-----------------
1051.34 Euro


25.02.18
216.83 Euro _ CPU
183.98 Euro _ MB
316.40 Euro _ RAM
199.85 Euro _ SSD
-----------------
917.06 Euro


14.05.18
217.17 Euro _ CPU
189.94 Euro _ MB
336.86 Euro _ RAM
158.95 Euro _ SSD
-----------------
902.92 Euro











Mini ITX Blog